Vogelschlag

Aus Frapedia

Share/Save/Bookmark
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Das Rhein-Main-Gebiet als Lebensraum der Vögel

Im Rhein-Main-Gebiet und speziell im Bereich der Einflugschneise der Nordwest-Landebahn leben zehntausende Vögel. Außerdem ist der Main eine wichtige Wegemarke und Rastplatz für Zugvögel.

Das Vogelschlagrisiko an der neuen Landebahn

Mainkilometer 14.4

Landende Flugzeuge im Anflug auf die neue Landebahn Nordwest queren den Main bei Kilometer 14.4 in der Hauptflughöhe kreisender, aufsteigender und pendelnder Vögel. Das Vogelschlagrisiko ist dort tausendmal höher als an den alten Start- und Landebahnen. [1]

Thermikblasen

Der Ornithologe Bernd Petri bewies in jahrelanger Feldforschung im Auftrag der Initiative Zukunft Rhein-Main (ZRM) die Existenz von warmen Thermikblasen über den Brückenbauwerken am Main nach, in denen tausende von Vögeln direkt vor die Triebwerke landender Jets aufsteigen. Petri wechselte im Jahr 2006 als freiberuflicher externer Gutachter und Berater zur Fraport AG.[2]

Vorfälle

Grundsätzlich sind Vogelschlagereignisse meldepflichtig. Allerdings werden Zusammenstöße erst ab einer bestimmten Größe des Vogels oder bei einer größeren Anzahl kleinerer Vögel als Ereignis gewertet.

21. November 2011

Am 21.11.2011 kollidierte der Lufthansa Airbus LH1121 „Freudenstadt“ beim Landeanflug von Westen morgens gegen 8 Uhr mit mehreren Vögeln in einer Höhe von 152 Metern ungefähr über dem ehemaligen Pförtnerhäuschen des Chemiewerks Ticona. Der Pilot hatte zuvor keine Warnung erhalten. Die Landebahn wurde anschließend zeitweilig gesperrt. Der Airbus A321 wurde am nächsten Tag zu einer mehrtägigen Wartung nach Berlin-Schönefeld überführt. Der Vorfall wurde erst Wochen später durch die hartnäckigen Recherchen der Bürgerinitiative für Umweltschutz Eddersheim (BfU) umfassend aufgedeckt. [3]

21. Februar 2012

Am 21. Februar 2012 wurde die Landebahn nach einem Vogelschlag gegen 7.30 Uhr gesperrt. Der Lufthansa-Flug DLH1493 kam diesmal aus östlicher Richtung, die Vögel flogen durch ein Loch im Vogelschutzzaun Mönchwaldsee und befanden sich außerhalb der Reichweite der Wärmebildkameras.[4] Auch dieser Vorfall wurde von Lufthansa und Fraport erst über zwei Wochen später auf Grund öffentlichen Drucks zugegeben. [5] [6]

23. April 2012

Am Montag, den 23.4.2012, gab es angeblich gegen 18:52 Uhr bei einem aus Muskat ankommenden Airbus A330 der Oman-Air einen so schweren Vogelschlag, daß die Maschine beschädigt wurde und nicht weiterfliegen konnte. Diese Meldung ist bislang nicht offiziell bestätigt.[7][8] Am 17.12.2013 berichtete die Regional-Zeitung „Echo-Online“, dass die Fluggesellschaft Oman-Air bereits im Juni 2013 gegenüber dem Luftfahrt-Bundesamt einen Vogelschlag als Grund für die Annullierung des Weiterfluges angegeben hat. Zuvor habe die Presseagentur der Gesellschaft lediglich „ungeklärte Gründe“ angegeben und der BI Eddersheim mit rechtlichen Schritten gedroht, wenn sie weiterhin „Spekulationen“ verbreite. [9]

17. Juni 2012

Am 17.6.2012 wurde von einem Anwohner um 16:59 Uhr der Zusammenstoß eines Raubvogels mit einer zweistrahligen DHL-Frachtmaschine im Bereich Frankfurt-Sachsenhausen, Bischofsweg/Luderbach mit bloßem Auge beobachtet.

19. Juni 2012

Am Dienstag, dem 19. Juni 2012 ist nach Angaben von Fraport um 6:51 Uhr eine B777 der Air-Canada mit der Flugnummer AC-0874 nach einem Vogelschlag auf der Nordwestlandebahn (RWY 07L) gelandet. Die Nordwestbahn wurde anschließend bis 7:26 Uhr für sämtliche Landungen gesperrt. [10]

26. Oktober 2012

Am ersten Tag des jährlichen Durchzugs der Kraniche durch das Rhein-Main-Gebiet beobachteten Anwohner nach Mitteilung des Offenbacher Bürgermeisters Peter Schneider gegen 10 Uhr eine Beinahe-Kollision einer Formation von etwa tausend Tieren mit einem startenden Flugzeug. Die Kraniche seien „fast eine Minute lang hilflos wie Konfetti durch die Luft gewirbelt worden“. Anschließend haben die Vögel ihren Flug wieder kontrollieren können. Weder bei Fraport noch bei der Deutschen Flugsicherung ist von diesem Vorfall etwas bekannt. [11] [12]

Rechtsprechung

Ein schlechtes Licht auf die gebotene Neutralität des hessischen Verwaltungsgerichtshofs (VGH) wirft das folgende Detail:

In seinem Urteil vom 15.1.2009, Teil II, Kapitel 9, Absätze 307 und 331, legt der VGH die Errichtung einer Wetterstation durch die Fraport AG in Eddersheim in die Zukunft. Damit liegt die Vermutung nahe, dass der Text der schriftlichen Urteilsbegründung bereits im Dezember 2008 verfasst wurde, also zu einer Zeit, als das Verfahren noch gar nicht abgeschlossen war. Wörtlich heißt es dort zum Vogelschlagrisiko bzw. Mivotherm:

„Das Auftreten von Strahlungsnebel über dem Main, der Funktionsbeeinträchtigungen zur Folge haben könnte, soll durch Einrichtung einer Wetterstation auf der Eddersheimer Schleuse zum Ende des Jahres 2008 ermittelt werden.“ bzw. „Auch diesen möglicherweise noch bestehenden Unsicherheiten kann [...] durch die [...] Optimierung des Überwachungssystems begegnet werden, in das [...] die Einrichtung einer Wetterstation auf der Eddersheimer Schleuse Ende 2008 und deren Ergebnisse einfließen können.“ [13]

Siehe auch

Mivotherm

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Gutachter der Ausbaugegner geht zu Fraport, Frankfurter Rundschau vom 20.9.2006
  2. Gutachter der Ausbaugegner geht zu Fraport, Frankfurter Rundschau vom 20.9.2006
  3. http://bfu-eddersheim.de/vertikales-menue/mitteilungen-an-die-presse/29-februar-2012/
  4. http://bfu-eddersheim.de/vertikales-menue/aktuell-bfu-informiert/
  5. „Drr Beweis: Vogelschlag-Warn-System am Flughafen versagte“, BILD-Zeitung vom 06.03.2012
  6. Vogelschlag: Nordwestbahn kurzzeitig gesperrt Frankfurter Rundschau, 8.3.21012
  7. Rede von F.Wolf auf der Montagsdemonstration am 7.5.2012 im Frankfurter flughafen
  8. http://www.dfld.de/Presse/PMitt/2012/120425h.htm
  9. „Oman-Air: Es war Vogelschlag“, Echo-Online, 17.12.2013, http://www.echo-online.de/region/gross-gerau/aus-der-region/Oman-Air-Es-war-Vogelschlag;art1263,4561114
  10. http://bfu-eddersheim.de/vertikales-menue/mitteilungen-an-die-presse/20-juni-2012/
  11. http://www.fr-online.de/offenbach/startendes-flugzeug-beinahe-kollision-mit-kranichen,1472856,20800354.html
  12. http://www.familien-blickpunkt.de/aktuelles/vogelschlag-im-flugverkehr-berwachung-verstrken.html
  13. Hessischer Verwaltungsgerichtshof 11. Senat, 15.01.2009, Fluglärmschutz bei Erweiterung eines Flughafens, Vereinbarkeit des FluLärmG mit der Verfassung und dem europäischen Recht
Persönliche Werkzeuge